Torwartschule Elwing

Das ist „Elle“

Sebastian Elwing

Fakten

Geboren: 05.03.1980 in Berlin

Familienstand: verheiratet, 2 Kinder

Meine Stationen

  • 1986 erstes Eistraining
  • 1986-2001 Eisbären Berlin
  • 1997 erster Profivertrag
  • 1990 -1999 45 Einsätze in der Nationalmannschaft U16-20 mit mehrfachen Auszeichnungen als bester Spieler
  • 2001-2006 Lausitzer Füchse
  • 2006-2009 EC Kassel Huskies
  • 2009-2012 EHC München
  • 2012-2014 EHC Eisbären Berlin

Meine Erfolge

  • 2008 Deutscher Meister (EC Kassel, 1.Bundesliga)
  • 2010 Deutscher Meister (EHC München, 1.Bundesliga)
  • 2011 Einsatz in der Deutschen Nationalmannschaft
  • 2013 Deutscher Meister (EHC Eisbären Berlin, DEL)

Das habe ich gelernt:

  • Schulabschluss: mittlere Reife
  • abgeschlossene Berufsausbildung: Zahntechniker
  • Trainerschein B 29.07.2015

Hobbies

  • Sport, Lesen, Angeln, Drechseln

Lieblingsfächer in der Schule

  • Sport, Arbeitslehre, Chemie, Physik

Tätigkeiten

  • 2009-2014 Nachwuchstraining in München und Berlin; dabei u.a. Zusammenarbeit mit Markus Flemming (Psychologe)
  • Botschafter für Hockey is Diversity
  • Schirmherr 2013/14 für den Kids-Club der Eisbären Berlin
  • Torwarttrainer Eissport Weißwasser e.V. und Lausitzer Füchse DEL2 seit 2015
  • Torwarttrainer Dresdener Eislöwen & Eissportclub Dresden e.V. seit 2015
  • Sportlicher Leiter Eissport Weißwasser e.V. seit 2016

Was ich noch sagen wollte

Während der 28 Jahre Mannschaftssport und 17 Jahre Profisport ist der Sport ein sehr wichtiger Teil meines Lebens geworden. In dieser Zeit konnte ich wichtige soziale Kompetenzen entwickeln; ich bin diszipliniert, zuverlässig, engagiert, loyal und konnte eine sehr gute Menschenkenntis entwickeln.

Ich habe gern Kontakt mit Menschen, insbesondere mit Kindern und Jugendlichen, kann mich gut auf die verschiedensten Charaktere und Temperamente einstellen, gut zuhören und die Wünsche und Probleme anderer aufnehmen. Da Team- und Kommunikationsfähigkeit zu meinen Stärken gehören und ich auch in schwierigen Situationen motivieren und bei Konflikten vermitteln kann,  ist eine pädagogische Tätigkeit auf sportlichem Gebiet mein Berufsziel.

Aufgrund der Vielseitigkeit des Eishockeysports besitze ich einen hohen Grad an Fitness und sehr gute Kenntnisse in vielen Sportarten. Durch die Anforderungen des Profi- und Wettkampfsports verfüge ich über eine hohe mentale Stärke und große Resilienz bei Stressfaktoren.

Kinder und Jugendliche für den Sport und eine gesunde Lebensweise zu begeistern, ihnen soziale Kompetenzen zu vermitteln und sie mittels sachgerechter Bewertung zu motivieren – das sind die Inhalte, die ich mir für meine weitere berufliche Tätigkeit vorstelle.

Elle-im-Tor