Torwartschule Elwing

Rückblick auf die Wintercamps

Im ersten Camp waren 25 Teilnehmer und im zweiten 30 Teilnehmer.

Erstmals konnten wir die Kopplung zwischen Spieler und Torhüter durchführen. Jari Heiniola, welche das Training und die Korrektur der Spieler beim Wintercamp übernahm, sorgte dafür, dass auch die Spieler welche im Einsatz waren, sofort bei der Übungsdurchführung korrigiert wurden. Dies hat zur Folge das alle Seiten davon profitieren. Die Schützen werden verbessert und somit steigt auch automatisch die Anforderungen an die Torhüter, welches wiederum den Schützen zwingt etwas mehr zu tun.

Für die Verbesserung der Torhüter standen im Wintercamp Janne Laine (IFK Helsinki), Rolf von Hedenberg (IFK Helsinki), Moritz Mayer (Red Bull Salzburg), Tobias Chadim, Eric Hoffmann, Phillip Schneider an meiner Seite und unterstützen mich im Camp tatkräftig. Diese Qualität an Trainern und Helfern machte sich auf dem Eis schnell bemerkbar und man konnte sehen, was für eine Entwicklung in 3 Tagen möglich ist. Aber auch neben dem Eis, für das Landtraining, hatte ich wieder tatkräftige Unterstützung durch Gina Matthis (Pilates) und Andre Mücke (Life-Kinetik).

Dieses gemeinsame Arbeiten in guter Atmosphäre war wieder der Schlüssel zum Erfolg. Alle meine Teilnehmer haben einen großen Schritt vorwärts gemacht und ich hoffe, dass meine Goalies auch die Möglichkeit haben, in ihren Vereinen an diesen Dingen weiter zu arbeiten.

Es ist sehr wichtig das Erlernen und Festigen von Technik, Bewegung, Skating, Abwehrmöglichkeiten und Stickhandling für die Nachwuchstorhüter immer wieder mit verschiedenen Methoden zu vermitteln. Darum ist die Zusammenarbeit mit mehreren Torhütertrainern mit der gleichen Philosophie so wichtig für mich.

Eine Bestätigung für den Erfolg der Camps waren die Goalies, welche fragten ob man das Camp nicht einfach von 3 auf 5 Tage verlängern könnte bzw. ob es die Möglichkeit gebe gleich hier zu bleiben. Was mich besonders freut ist wenn mir ein Elternteil schreibt: „Mein Kind verbessert sich nicht nur im Tor. Sondern dank solcher Trainer wird es auch unterstützt im Leben seinen Weg zu finden und ein guter Mensch zu werden.“ Dies zeigt mir, dass es sich für meine Crew und mich lohnt solch einen Aufwand zu betreiben. Deshalb bin ich auch bestrebt die Torwartschule stetig weiter zu entwickeln und so sind nächste Saison wieder 4 Camps  im Sommer, Herbst, Winter und Ostern geplant, zu denen bereits wieder viele mir Ihr Vertrauen durch Ihre Anmeldung ausgesprochen haben. Dafür und für die erfolgreichen Camps in dieser Saison mein Dank an Euch und meine Crew.

Euer Elle

Anbei noch ein paar O-Töne der Trainer welche immer wieder gerne ein Teil der Torwartschule sind:

Moritz Mayer: Nur durch den ständigen Austausch mit anderen Torwarttrainern kann man das Torwartspiel weiterentwickeln. Dieser Ansatz ist es, der die Torwartschule Elwing ausmacht. Elle ist offen für verschiedenste Trainingsansätze und das schätze ich sehr an ihm – die Fortschritte der Jungs sind jedes mal aufs neue beachtlich und bestätigen diese Philosophie. Ich freue mich schon aufs nächste Camp!

Rolf Von Hedenberg: Torwartschule Elwing is a super fun camp! The staff is very professional and everything is organized really good. I had a great time in Weißwasser. Excited to see you next summer!

Janne Laine: You can see Elle’s passion for hockey and goalie coaching in his camps! The overall atmosphere is demanding yet caring, active and inspiring. The combination of Elle’s long goalie career in German pro hockey and studies in modern goalie coaching provide a comprehensive instruction on and off the ice. I can definitely recommend Torwartschule Elwing for goalies at all ages!

Auch dafür Danke

Euer Elle